Donnerstag, 20. Juni 2024
Notruf: 112

Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Bensheim

 

Am Freitagabend (01.03.2024) fand die Jahreshauptversammlung aller Bensheimer Feuerwehren im Dorfgemeinschaftshaus in Schwanheim statt. Traditionell wurde zu Beginn der Sitzung an die im Jahr 2023 verstobenen Feuerwehrangehörigen gedacht. Im Anschluss verlas Stadtbrandinspektor Jens-Peter Karn den Jahresbericht und blickte auf das vergangene Berichtsjahr sowie besondere Einsätze, Fahrzeugbeschaffungen und Umbauten zurück. Ebenso gab er einen Ausblick auf das Jahr 2024. Auch der Stadtjugendfeuerwehrwart gab Einblicke in die Jugendarbeit, welche in den zehn Standorten geleistet wurden. Weiterhin wurden etliche Feuerwehrfrauen- und Männer für ihre Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.
In puncto Mitglieder konnte Stadtbrandinspektor erfreuliche Nachrichten verkünden, sowohl bei den Einsatzabteilungen als auch bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren steigen die Mitgliederzahlen an. Auch auf städtischer Ebene konnte das hauptamtliche Personal um zwei Vollzeitstellen aufgestockt werden. Im Bereich des Ordnungsamtes wurde eine halbe Stelle für den Katastrophenschutz geschaffen.
Im Jahr 2023 wurden durch die 361 aktiven Mitglieder der Feuerwehren 273 Lehrgänge und Seminare besucht. Hierzu zählt auch die Oktober organisierte Heißausbildung der Atemschutzgeräteträger mit 48 Plätzen. Bei diesen Zahlen sind keine Lehrgänge und Seminare auf Standortebene enthalten.
Weiterhin berichtete Jens-Peter Karn in seinem Bericht über Anschaffungen von Fahrzeugen und Geräten. So wurde im Berichtsjahr der Feuerwehr Bensheim-Mitte eine neue Drehleiter 23/12 übergeben. Die Feuerwehr Schönberg beschaffte aus Vereinsmitteln einen neuen Klein-Lkw. Weiterhin schrieb die Stadt Bensheim ein HLF 20 für Auerbach sowie ein Gerätewagen-Atemschutz für die Feuerwehr Bensheim-Mitte aus. Für beide Fahrzeuge ist die Ausschreibung abgeschlossen. Für die Atemschutzwerkstatt in Bensheim-Mitte wurde ein neuer Kompressor angeschafft. Vier Rollwagen sowie weitere Boxen wurde für das Hygienekonzept angeschafft.
Das Feuerwehrhaus Bensheim-Mitte konnte im Berichtsjahr mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet werden. Weitere Standorte sind in Planung. Die Feuerwehrhäuser in Fehlheim, Hochstädten, Schönberg und Zell wurden mit einer Notstromeinspeisung ausgerüstet. Ebenso wurden diese- und weitere Feuerwehrhäuser mit einer Notbeleuchtung ausgestattet.  
Eine Ausschreibung für den Ausbau des Sirenennetzes im Stadtgebiet ist abgeschlossen. Die Umsetzung des Projektes wird sich über drei Jahre hinstrecken. Weiterhin wurde für das Sonderprojekt Katastrophenschutz & KRITIS ein Gabelstapler, ein Absenkanhänger sowie ein Großstromerzeuger angeschafft. In Zusammenarbeit mit dem Energieversorger GGEW wurde eine Nottelefonanlage installiert. 
2023 in Zahlen:
Im vergangenen Jahr rückten die Feuerwehren der Stadt Bensheim zu 505 Einsätzen aus. Dabei wurden durch die ehrenamtlichen Frauen- und Männer 5211 Einsatzstunden geleistet.
Bei den Einsätzen waren 144 Personen verletzt. 76 Personen wurden von den Feuerwehren aus Notsituationen gerettet. 11 Menschen konnte nicht mehr geholfen werden. 11 Feuerwehrangehörige wurden im Einsatz- oder Übungsdienst leicht verletzt.
 

 

Bilder :  ©FF Auerbach

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg