Sonntag, 03. März 2024
Notruf: 112

Unwetter sorgt für einen Überörtlichen Einsatz

Am Mittwochabend (16.08.) gegen 21:30 Uhr überzog ein starkes Unwetter das Rhein-Main Gebiet und sorgte innerhalb kurzer Zeit für eine Vielzahl an Notrufen in den betroffenen Kommunen. Die örtlichen Feuerwehren waren bereits mit allen verfügbaren Kräfte im Einsatz - dennoch stieg die Anzahl der offenen Einsatzstellen weiter an. Der Landkreis Groß-Gerau forderte deshalb Unterstützung von der Bergstraße an.

So wurde um 22:51 Uhr durch die Leitstelle Bergstraße die Feuerwehren aus Bensheim-Mitte, Gronau, Schönberg, Langwaden und Auerbach alarmiert. Rund 56 ehrenamtliche Einsatzkräfte rückten im Anschluss mit vordefinierten Fahrzeugen vom Feuerwehrstützpunkt in Bensheim in Richtung der Stadt Rüsselsheim aus. Dort Angekommen wurden die Kräfte eingewiesen und im Anschluss übernahmen die Fahrzeugbesatzungen schon die ersten Einsatzaufträge.

Bis Donnerstagvormittag arbeiteten die Bensheimer Einsatzkräfte über 50 Einsatzstellen im gesamten Rüsselsheimer Stadtgebiet ab. Bei den Einsatzstellen handelte es sich ausschließlich um vollgelaufene Keller oder andere Räumlichkeiten. An einer Einsatzstelle sorgten die Wassermassen für ein so erheblichen Wasserschaden, dass ein 32 Parteienhaus bis auf weiteres Stromlos bleiben musste. An einer weiteren Einsatzstelle verhinderten die Einsatzkräfte ein Feuer in einem Keller einer Gaststätte nachdem das Wasser für einen Schmorbrand sorgte.

Im Anschluss an den Einsatz in Rüsselsheim mussten die verschmutzen Gerätschaften und Pumpen gereinigt und verbrauchtes Material wieder aufgerüstet werden. Nach fast 14 Stunden waren die ehrenamtlichen Kräfte wieder zurück bei ihren Familien.

 

Bild :  ©FF Auerbach

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg