Donnerstag, 13. August 2020
Notruf: 112

Storch hängt in Funkmastanlage fest.

Mit dem Einsatzstichwort:  „Tierrettung - Kleintier“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Auerbach am Donnerstagabend (23. 07.) durch die Leitstelle Bergstraße zu einem Einsatz an den Berliner Ring alarmiert. Für die Einsatzkräfte gehört dieses Stichwort zum Alltagsgeschäft. Immer wieder müssen die Ehrenamtlichen aus Zwangslagen retten - meist sind die Einsatzstelle mit wenig Personal und in kurzer Zeit abgearbeitet. Mit der Information durch die Leitstelle, dass sich ein Storch in einer Freileitung einer Funkmastanlage verfangen hat, begann am Donnerstagabend für die eingesetzten Kräfte ein Einsatz, der noch länger in Erinnerung bleibt.

Vor Ort bestätigte sich die angegebene Lage, der Storch hing auf gut 20 Metern Höhe fest. Schnell war klar, dass die Kräfte des Löschfahrzeugs mit den eigenen Mitteln hier nicht weiter kommen. Daher wurde umgehend eine Drehleiter der Feuerwehr Bensheim nachalarmiert. Doch kurz nach der Alarmierung wendete sich die Einsatzsituation. Der Storch startete einen eigenen Befreiungsversuch und schaffte es, sich zu befreien - stürzte allerdings dabei in einen Garten eines Gewerbegebäudes. Die Besatzung des Löschfahrzeugs konnte nun den Storch, der sich bei dem Sturz offensichtliche Verletzungen zuzog, sichern.

Das Tier wurde durch die Einsatzkräfte einer Tierarztpraxis zugeführt. Die diensthabende Ärztin begann unmittelbar mit der Versorgung des Storchs. Auch hierbei unterstützen drei Einsatzkräfte.

 

 

 

 

 

Bilder  ©Herbert Matern / KeutzTV - News

 

 

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg