Freitag, 30. September 2022
Notruf: 112

Zwei Gefahrguteinsätze in kurzer Zeit

 

Am 31.08. wurden die Feuerwehren aus Bensheim, Hochstädten und Auerbach, die Messeinheit des Kreises Bergstraße sowie mehrere Rettungsmittel durch die Leitstelle Bergstraße zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz in die Lahnstraße alarmiert. Bereits auf dem Alarmfax wurde der Feuerwehr mitgeteilt, dass aus einem Kesselwagen eines Güterzuges, welcher auf dem Gleis 3 des Bahnhofs Auerbach steht, Argon austreten soll. Durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Auerbach wurde die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt - hierbei unterstützen Kräfte der Bundespolizei. Zur Kontrolle des Wagens ging ein Trupp ausgerüstet mit Atemschutz zur Erkundung vor. An dem mit 23 Tonnen des Edelgases Argon beladenen Kesselwagen kam es zu einem kurzzeitigen Abblasen des Sicherheitsventils.

In Absprache mit dem Notfallmanager und einem Vertreter der DB Cargo sowie der Messeinheit wurde keine weitere Gefahr festgestellt. Der Sperrbereich wurde im Anschluss aufgehoben, der Einsatz der Feuerwehren konnte daraufhin ebenfalls beendet werden. Die Einsatzstelle wurde im weiteren Verlauf an den Notfallmanager der Deutschen Bahn übergeben.

Zwei Tage später, am 02. September um 12:48 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Bensheim, Hochstädten und Auerbach, die Messeinheit des Kreises Bergstraße erneut alarmiert. Erneut sollte Argon an einem Kesselwagen eines Güterzugs auf dem Gleis 3 austreten. Durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte aus Auerbach konnte schnell festgestellt werden, dass es sich um denselben Kesselwagen wie am 31.08. handelte. Wieder kam es zu einem kurzzeitigen Abblasen des Sicherheitsventils. Da keine Gefahr für die Bevölkerung und Umwelt bestand, konnte relativ früh alle weiteren anfahrende Kräfte die Einsatzfahrt abbrechen. Nach Eintreffen des Notfallmanagers der Deutschen Bahn wurde die Einsatzstelle übergeben - keine weiteren Tätigkeiten seitens der Feuerwehr.

 

 

 

Bilder :  ©FF Auerbach

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg