Samstag, 28. November 2020
Notruf: 112

Feuerwehren retten bewusstlose Person aus vernebelter Gaststätte.

 

 

Am frühen Donnerstagmorgen wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hochstädten und Auerbach sowie einem hauptamtlichen Rettungswagen mit dem Alarmstichwort „F2 - brennt Wohngebäude“ in die Bachgasse alarmiert. 

Für die Frauen und Männer begann ab hier ein nicht alltäglicher Einsatz. Aufgrund der Entfernung von wenigen hundert Metern zur Einsatzstelle traf das Tanklöschfahrzeug nur wenige Minuten nach Eingang des Alarms an der Einsatzstelle ein. Keine Minute später waren das Einsatzleitfahrzeug und ein weiteres Löschfahrzeug vor Ort. Eine massive Rauchentwicklung konnte der ersteintreffende Fahrzeugführer im Inneren der Gaststätte im Erdgeschoss eines Wohnhauses feststellen. Die Bewohner der darüber liegenden Wohnung befanden sich beim Eintreffen schon in Sicherheit. Umgehend ging zunächst ein Trupp unter Atemschutz und einem Rohr in den Gaststättenteil vor. Nur kurze Zeit später fand dieser Trupp eine bewusstlose Person und brachte diese gemeinsam mit einem zweiten Trupp ins Freie. Hier übernahmen medizinisch ausgebildete Einsatzkräfte die Erstversorgung der Person bis zum Eintreffen des Rettungswagens. Gleichzeitig wurde ein Notarzteinsatzfahrzeug nachalarmiert.

Die Rauchentwicklung stellte sich als Kunstnebel einer Nebelmaschine raus – es kam zu keinen Brand im inneren. Die weiteren Maßnahmen beschränkten sich auf die Belüftung der Gaststätte. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Nachdem das verbrauchte Material wieder auf den Einsatzfahrzeugen verlastet war, konnten manche der Einsatzkräfte wieder zurück in ihre Betten oder gleich weiter auf die Arbeit.

 

Bild :  ©FF Auerbach

 

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg