Donnerstag, 29. Oktober 2020
Notruf: 112

Unruhiger Sonntagmorgen für die Feuerwehr.

 

In der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober zogen Windböen durch das Stadtgebiet Bensheim. Ein Baum in der verlängerten Saarstraße hielt den Kräften nicht mehr stand und stürzte auf die Straße. Mit der Baumkrone blockierte er die gesamte Fahrbahn. Um kurz nach halb 5 meldete ein Bürger einem diensthabenden Disponenten der Leitstelle Bergstraße die Situation. Daher alarmierte der Disponent um 04:38 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Auerbach. Für die ehrenamtlichen Männer und Frauen begann damit ein unruhiger Sonntagmorgen. Aufgeweckt durch den digitalen Meldeempfänger begaben sich die Feuerwehrleute umgehend in das Feuerwehrhaus. Nachdem die Jogginghose gegen die Schutzausrüstung getauscht war, rückte das Löschgruppenfahrzeug besetzet mit einer Staffel sowie das Einsatzleitfahrzeug besetzt mit einem Führungsassistent und dem Zugführer aus. Vor Ort angekommen wurde der Baum durch einen Kettensägenführer zerkleinert. Die restliche Mannschaft räumte die Teile auf die Seite. Im Anschluss wurde die Fahrbahn noch vom Geäst und Laub befreit, sodass die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. 

Im Feuerwehrhaus musste noch die eingesetzte Kettensäge gereinigt und wieder verstaut werden, bevor die Feuerwehrleute wieder zurück ins Bett konnten.

 

 

 

 

Der ein oder andere war schon wieder eingeschlafen, der andere kämpfte noch, um eine Mütze schlaf abzubekommen, da meldeten sich erneut die digitalen Meldeempfänger. Es war kurz nach halb 7 am Sonntagmorgen (04.10.), da alarmierte die Leitstelle Bergstraße die Freiwillige Feuerwehr Auerbach erneut. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bensheim, mehreren Rettungsmitteln, dem leitenden Notarzt, dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst und den Kollegen der Polizei ging es in die Bensheimer Freiherr-vom-Stein-Straße. Also ging es für die ehrenamtlichen Kräfte wieder raus aus ihren Betten und ab ins Feuerwehrhaus. Diesmal rückt nur zwei Minuten nach Alarm zunächst das Tanklöschfahrzeug (TLF), gefolgt vom Einsatzleitfahrzeug und eine Minute später ein Löschgruppenfahrzeug Richtung Einsatzstelle aus. 

In einem Mehrfamilienhaus sollte es zu einem größeren Brand gekommen sein, auch eine Person sollte noch in einer der Wohnungen vermisst werden. Bereits beim einbiegen in die Taunusstraße konnte man schon einen Brandgeruch feststellen. Vor Ort konnte durch das ersteintreffende Bensheimer Löschgruppenfahrzeug schnell Entwarnung gegeben werden. Die vermisste Person konnte aus ihrer verrauchten Wohnung gerettet werden, ein Kleinbrand in der Wohnung konnte ebenfalls zügig abgelöscht werden. Ein Eingreifen der Auerbacher Fahrzeuge war nicht mehr notwendig. 

Auch dieser Einsatz konnte beendet werden nachdem das verbrauchte Material im Feuerwehrhaus wieder auf den Fahrzeugen verstaut war - glücklicherweise blieb der restliche Sonntag im Anschluss ruhig. 

 

 

Bilder :  ©FF Auerbach

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg